(PMiAOHU28072017ibLw)

Mainstream-Medien manipulieren

Sehr geehrter Herr Weismann,

in der Flüchtlingskrise 2015/2016 haben die Leit- und Mainstream-Medien nicht neutral berichtet, sondern im Einklang mit dem politischen Establishment die Bürger über die wirkliche Lage bewusst getäuscht. Sie haben Propaganda für die Merkel-Regierung gemacht. Zu diesem Schluss kommt eine neue Studie. Neutrale Berichterstattung und freie Meinungsbildung gingen in der Nachrichtenflut zum Thema Massenmigration unter. Die Nähe zur Politik dominierte („Studie kritisiert: In der Flüchtlingskrise haben die Mainstream-Medien nicht neutral berichtet“). Sowohl die Parteien als auch die Leitmedien versuchten, die öffentliche Wahrnehmung der Flüchtlingskrise zu manipulieren und die Meinung der Bürger im Sinne der „Willkommenskultur“ zu beeinflussen.

Weitere wichtige Themen der Woche:
Abschiebung in Heimatländer droht
Libysche Küstenwache bringt aufgegriffene Migranten zurück nach Afrika

Wer den kleinen Finger gibt, dem nimmt man die ganze Hand
Die links-globalistische Ideologie der permanenten Revolution ist der Weg zum Totalitarismus

Italien gab sein Veto für zusätzliche 100 Millionen Euro auf
EU setzt ihre Schleuserhilfs-Operation »Sophia« fort

Bertelsmann-Stiftung lobt CDU-Anhänger für "Realitätssinn"
Fragwürdige Studie: Ein Drittel der Deutschen sei angeblich anfällig für "Populismus"

Wir laden Sie herzlich ein, an der aktuellen Umfrage teilzunehmen: „Kritiker sehen Vertrauen der Soldaten in die Verteidigungsministerin unterminiert. Soll von der Leyen zurücktreten?“ Wir sind gespannt auf Ihre Einschätzung.

Wir möchten Sie auch gerne auf unseren aktuellen Themen-Fokus hinweisen: „Türkische Diktatur: Erdogan verfolgt Kritiker seines autoritären Regimes“. 
Mit herzlichen Grüßen aus Berlin,
Ihr
Sven von Storch
Herausgeber Freie Welt - Mit herzlichen Grüßen aus Berlin

* ~ * ~ * ~ * ~ * ~ * ~ *